Qualitätspolitik

  • Kundenorientierung: Als Unternehmen erfüllen wir die Wünsche und Ansprüche unserer Kunden und ar­beiten partnerschaftlich mit ihnen zusammen. Die ver­trauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Kunden ist ein wichtiger Teil un­se­rer Unter­nehmensgrundsätze. Die Zufriedenheit unserer Kunden ist eines unserer Ziele. Hochwertige Produkte geben unseren Kunden optimalen Einsatz. Durch unsere tägliche Leistung gewinnen und erhalten wir das Vertrauen und die Anerken­nung unserer Kunden. Der Maßstab für die Qualität unserer Produkte wird vom Kunden bestimmt, sein Urteil ist entscheidend.

  • Führung: Jede/r ist an seinem Platz verantwortlich für die Qualität und den sicheren Um­gang mit unseren Produkten, die zuverlässige Lieferung und die Umset­zung des Qua­litätsmanagementsystems. Die Unternehmensführung und die leitenden Mitarbeiter/innen geben hierzu gute Beispiele ab.

  • Einbeziehung der Personen: Wir verpflichten unsere Mitarbei­ter/innen und uns selbst, nach den Grundsätzen des Qualitätsmanage­ments zu handeln und ein Qualitätsbe­wußtsein aufrecht zu erhalten. Dazu erhalten wir einen Dialog aufrecht, regen zu Verbesserungsvor­schlägen an und bieten Schulungen an.

  • Prozessorientierter Ansatz: Auf die gestellten Anforderungen ist die interne Organisation unseres Unterneh­mens durch die Installation eines prozessorientierten QM-Systems eingerichtet. Dies geschieht durch Leitung und Lenkung der Prozesse, deren Beziehungen und Wechsel­wirkungen erkannt und festgelegt wurden.

  • Systemorientierter Managementansatz: Unser Qualitätsmanage­ment­system nach DIN EN ISO 9001 hat die Auf­ga­be, Fehlern vorzu­beugen und Fehler zu vermeiden sowie wirtschaftliche Produktionsprozesse aufrecht zu erhalten. Dies geschieht durch die Verfolgung von Auswertungen, die zu Maßnahmen führen, deren Wirksamkeit festgestellt wird und dadurch zu weiteren Aktionen führen können.

  • Ständige Verbesserung: Durch unser Managementsystem erreichen wir die kontinuierliche Ver­bes­serung aller qualitativen und quantitativen Merkmale unserer Prozesse. Dazu ge­hört ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess, der durch einen Jour fix institutionalisiert ist.     

  • Sachbezogener Ansatz zur Entscheidungsfindung: Entschei­dun­gen fallen auf der Grundlage sachbezogener Informationen. Die Vor­bereitungen dazu finden auch durch das Reklamationsmanagement statt, zu dem die Ursachenanalyse gehört.

  • Lieferantenbeziehungen zum gegenseitigen Nutzen: Unsere Lieferanten werden einbezogen in die Anforderungen zur Erfüllung der Qualität unserer Produkte.

  • Rahmen für die Qualitätsziele: Ausgewählte Parameter werden aufgezeichnet und ausgewertet, die einen Überblick über die Qualität der Produkte und der Prozesse geben.

Wir handeln nach diesen Grundsätzen und sehen deshalb dem Bestand unseres Un­ternehmens zuversichtlich für weitere Jahrzehnte entgegen.